Du nutzt eine alte Version von Internet Explorer, die von TwoTickets.de nicht mehr unterstützt wird. Einige Funktionen sind in dieser Version möglicherweise nicht wie gewünscht verfügbar.
Hier findest du aktuelle Versionen moderner und sicherer Browser.
OKOK
Runter vom Sofa, raus in die Stadt:

Erlebe jeden Monat neue Veranstaltungen.

TamS - Theater am Sozialamt

5 (3)

Haimhauser Straße 13 a
80802 München
U6 / Bus Münchner Freiheit

Beschreibung

Der Autor, Schauspieler, Regisseur und Zeichner Philip Arp und die Schauspielerin und Regisseurin Anette Spola haben 1970 das Theater am Sozialamt eröffnet: auf einer selbst gezimmerten Bühne, hineingezwängt in ein abbruchreifes Schwabinger Brausebad. Der Erfolg stellte sich nicht umgehend ein, dann aber doch. Vor allem durch die VALENTINADEN von Philip Arp, der den schwermütig grotesken Humor Valentins auf neue Weise weiterspann und mit seiner Partnerin einen ganz eigenen Stil des Theatermachens kreierte, der bis heute den Spielplan mitbestimmt.

 
Erfahrungsbericht schreiben
Melde dich an oder log dich ein und schreib dann deinen Erfahrungsbericht.
Erfahrungsberichte

  • Skelletor
    Hilfreich? (0) TamS
    genau das richtige für kleinere Theaterstücke. Mit seiner breit angelegten Bühnenfront und dem schmalen Zuschauerbereich hat man eine gute Sicht und beste Akustik.
    Eine kleine Bar versorgt den durstigen Besucher und der lauschige Innenhof lädt in der Pause zum verweilen ein.
    Ein toller Veranstatlungsort mitten in München.
    Super dass das "Theater und so fort" hier auftreten kann, es wäre mehr als schade, wenn es verstummenn würde.
    Geschrieben von am So. 15.07.18 um 18:04 Uhr
  • Janni247
    Hilfreich? (0) Das TamS ist eines der letzten kleinen Theater in Schwabing. Eröffnet bereits 1970 hält es sich all die Jahre durch sein abwechslungsreiches und engagiertes Programm. Sehr zu empfehlen! Geschrieben von am So. 06.05.18 um 16:07 Uhr
  • theaterund-so-fo
    Hilfreich? (2) Das TamS - Theater am Sozialamt ist eines der letzten 'Originale'.
    Früher als Brausebad genutzt, steht das Gebäude heute unter Denkmalschutz.
    Zwischen den ehemaligen Heizkessln die Bar. Und nebenan das urige Theater mit 70 Plätzen.
    Unbedingt hingehen!
    Geschrieben von am Do. 19.04.18 um 20:45 Uhr
Keine zukünftigen Veranstaltungen im Programm.