Du nutzt eine alte Version von Internet Explorer, die von TwoTickets.de nicht mehr unterstützt wird. Einige Funktionen sind in dieser Version möglicherweise nicht wie gewünscht verfügbar.
Hier findest du aktuelle Versionen moderner und sicherer Browser.
OKOK
Runter vom Sofa.

Entdecke deine Stadt!

FUNERAL FOR A FRIEND / NO BRAGGING RIGHT / FJORT
Rock & Metal in Stuttgart

FUNERAL FOR A FRIEND / NO BRAGGING RIGHT / FJORT

KONZERT

Fr. 30.01.15 19:30 Uhr

Termin exportieren für: Outlook iCal Google

1x2 Freikarten
schon vergeben

Interessant
Diese Veranstaltung auf deine Merkliste!


Schon dabei?

Mitglied werden

Schlagen wir Kapitel 7 in der bewegten Story rund um unsere Protagonisten FUNERAL FOR A FRIEND auf. Und, wow, nimmt die Geschichte hier Fahrt auf! War „Conduit“ (2013) schon ein ordentlicher Cliffhanger, in welche Richtung die Waliser wollen, ist „Chapter and Verse“ (23.01.2015 via End Hits Records) der beherzte Schritt mit voller Konsequenz: FFAF klingen direkt und präsent wie nie! Ab Sekunde 1 hört man, was sich Funeral For A Friend mit „Chapter and Verse“ auf die Fahnen geschrieben haben: Die Konzentration auf das Wesentliche! Das Album, das gemeinsam mit Freund, Produzent und Goodtime Boys-Gitarrist Lewis Johns in der walisischen Heimat aufgenommen wurde, klemmt sich jegliche aufpolierte Überproduktion mit getrippelten Gitarrenfills oder aufeinandergetürmten Gesangsspuren. Mühelos und völlig unaufgesetzt spielen Funeral For A Friend die Stärke aus, die diese Band schon immer ausgezeichnet hat: Die Liebe zu Metal, Punk und Hardcore trifft auf das achso wichtige Gespür für die richtige Melodie zum richtigen Zeitpunkt im richtig geschriebenen Song. So ist "1%" als Auftakt-Single ein klassischer FFAF-Song: ein catchy Riff trifft auf die unverwechselbare Stimme vom mühelos zwischen Gesang und Shouts wechselnden Matthew Davies-Kreye, ein mitreißender Hook ergießt sich in ein ganz, ganz großes Finale. Aber auch Uptempo („After All These Years... Like a Light Bulb Going Off In My Head“ = schnellster FFAFSong ever) und Mosh-Parts ("Pencil Pusher") kommen auf Albumlänge bei Weitem nicht zu kurz. Es gilt: Less Epos, More New Wave of Hardcore! Hallo Defeater! Hallo Touché Amoré! Und ein ganz großes Hallo an die Labelmates von Boysetsfire, mit denen man seit Jahren Schulter an Schulter den gemeinsamen Pfad beschreitet. Spricht man mit Matthew Davies-Kreye über die Ansatzpunkte für seine „Chapter and Verse“-Texte, merkt man, dass hier kein Platz für allgemeingültige Phrasen und Worthülsen ist, sondern seine im HC verwurzelten Werte sprechen: Nenne die Dinge beim Namen! (in "You Got A Bad Case of The Religions": “Abuse of Power, belief through manipulation and dirty men being perverts under the protection of the church”). Reflektiere Dich und Dein Umfeld kritisch! (In "You Should Be Ashamed of Yourself": "An observation and critique of the levels of sexism prevelent within my own bandmates way of thinking.”) Und ganz wichtig: Sei Du selbst! (In "Stand By Me For The Millionth Time": “Learning to accept the person that you are and being comfortable in your own skin.”) Natürlich finden auch die privaten Fixpunkte des Lebens ihren Platz auf dem siebten FFAF-Album: die langjährigen Freundschaften, die man als Musiker aufbaut; das unfreiwillige Abschiednehmen von geliebten Menschen („Brother“) und auch die niemals enden wollenden Fragezeichen, die das Herz in Richtung Kopf schmeißt (The Jade Tree Years Were My Best: “I thought I was done with all those songs about relationships but I guess I was wrong...sometimes you wonder if you were different would things be better?”). "Chapter And Verse" ist Funeral For A Friends endgültiger Abschied von allen Kompromissen, die man vielleicht einmal eingegangen ist. Eine Besinnung auf das Wesentliche. Ein ziemliches Brett von Album, mit dem diese grundgeniale Band eine Menge an Gitarrensound-Liebhabern (wieder)für sich gewinnen wird. Live werden Funeral For A Friend Euch Ende Januar 2015 in ihren sieben Kapiteln schmökern lassen und das neue Album parallel zur Veröffentlichung auch in Deutschland vorstellen!

Supports:
NO BRAGGING RIGHTS
FJORT

Einlass:
19:30 Uhr

Tickets:
VVK: 22,55 € | AK: 23,00 €

Weitere Informationen & Tickets unter:
www.zwoelfzehn.de




Für diese Veranstaltung gibt es

5 Interessenten

Erfahrungsbericht schreiben
Melde dich an oder log dich ein und schreib dann deinen Erfahrungsbericht.
Erfahrungsberichte
Alle Erfahrungsberichte anzeigen

Aktueller EXTRA:Deal

  • Berlin:
    Das Angebot gilt noch
    {dn}
    T.
    {hn}
    Std.
    {mn}
    Min.
    {sn}
    Sek.

    Berlin: "Two Steps From Hell" im Tempodrom

    am 27.06.22 um 19:00 Uhr

    • Nur: 51,90 €
    • Statt: 79,50 €
    • Du sparst bis zu
    Wo große Emotionen, gespannte Erwartung und atemberaubende Intensität in der Luft liegen, ist der Sound von Two Steps From Hell nicht weit. TwoTickets hat rabattierte Karten!
    /EXTRA-Deals/berlin-two-steps-from-hell/
    51,90 €
    Weiterlesen und kaufen
    Pressetext und -Foto mit Genehmigung des Veranstalters. © liegen bei den Urhebern.
TwoTickets.de ist der Stadtentdecker Club in Deutschland. Erlebe tolle Veranstaltungen im Zwölfzehn in Stuttgart mit Freikarten von TwoTickets.de. Aber es gibt nicht nur Freikarten in Stuttgart. In ganz Deutschland gibt es bei TwoTickets.de Freikarten für Rock & Metal. Egal ob klassische Musik, aktueller Pop, Theater, Sport oder Museen, TwoTickets.de liefert garantiert die Freikarten für dein nächstes Erlebnis.