Du nutzt eine alte Version von Internet Explorer, die von TwoTickets.de nicht mehr unterstützt wird. Einige Funktionen sind in dieser Version möglicherweise nicht wie gewünscht verfügbar.
Hier findest du aktuelle Versionen moderner und sicherer Browser.
OKOK
Runter vom Sofa, raus in die Stadt:

Erlebe jeden Monat neue Veranstaltungen.

Dokumentarfilm in Frankfurt am Main

Rotlicht überm Galgenfeld

Frankfurt im Film – Das Bahnhofsviertel

Di. 25.06.13 19:30 Uhr

Termin exportieren für: Outlook iCal Google
Rotlicht überm Galgenfeld

2x2 Freikarten
Schon vergeben

Interessant
Diese Veranstaltung auf deine Merkliste!


Schon dabei?

Mitglied werden

Zum Kino:
naxos.KINO IM THEATER zeigt jeweils am Dienstagabend einen besonderen Dokumentarfilm und lädt im Anschluss ein zum ausführlichen Filmgespräch mit den Regisseur/innen und Fachleuten zum Filmthema. Unser Haupt-Veranstaltungsort ist das “off-” Theater Willy Praml in der denkmalgeschützten Naxos Maschinenbauhalle in Frankfurt am Main.  naxos.KINO IM THEATER zeigt - von wenigen Ausnahmen abgesehen - ausschließlich dokumentarische Filme, darunter auch herausragende Fernsehproduktionen, die selten oder nie auf großer Leinwand zu sehen sind. Zum Programm gehören thematische Reihen und Einzelfilme, Filme aus den Archiven und neue Produktionen.

Zum Film:
Als vor 125 Jahren der Frankfurter Hauptbahnhof eröffnet wurde, lag er noch vor den Toren der Stadt. Auf dem freien Feld zwischen Stadt und Bahnhof, dort wo früher der Galgen stand, wuchs in der Folgezeit das Bahnhofsviertel. Als Auftakt unseres diesjährigen Themenschwerpunktes in der Reihe „Frankfurt im Film“ zeigen wir eine Langzeitbeobachtung über Frankfurts zweitkleinsten Stadtteil, der besonders durch seinen
Rotlichtbezirk bundesweite Bekanntheit erlangt hat. Doch das Bahnhofsviertel ist auch Wohnort.
Als es in der Gründerzeit gebaut wurde, lebten hier 7000 Menschen, heute sind es nur noch 2300 Menschen. Immer mehr Wohnungen wurden in Bordelle, Hotels oder Büros umgewandelt.

Über einen Zeitraum von 10 Jahren, zwischen 1984 und 1993, hat Helga Dierichs die Entwicklung im Bahnhofsviertel verfolgt. Ihr Film zeigt, wie Menschen, die hier wohnen oder arbeiten, immer mehr ins Spannungsfeld von wirtschaftlichen und politischen Interessen geraten. Der Bogen spannt sich dabei vom Bordellbesitzer Willi Schütz über Frauen der Initative „Huren wehren sich gemeinsam“ bis zu Bewohnern und Gewerbetreibenden - wie die Familie Schlafke, die in einer kleinen Werkstatt elektrische Spezialgeräte baut und zu einem Umzug gezwungen ist. Der Film ist ein spannendes Dokument über die Kräfte, die zum raschen Wandel in der Stadt Frankfurt beitragen.

Zum anschließenden Filmgespräch begrüßen wir Helga Dierichs sowie weitere interessante Gäste.

Tickets:
7,00 € I erm. 5,00 €

Weitere Informationen unter:
www.naxos-kino.org

 

 



Für diese Veranstaltung gibt es

11 Interessenten

Erfahrungsbericht schreiben
Melde dich an oder log dich ein und schreib dann deinen Erfahrungsbericht.
Erfahrungsberichte
Alle Erfahrungsberichte anzeigen
Werde Mitglied in Deutschlands Stadtentdecker Club TwoTickets.de. Viele Veranstaltungen warten auf Dich. Erlebe mit Freikarten für die naxos.Kino tolle Veranstaltungen, nicht nur in Frankfurt am Main. Deutschlandweit kommst Du in den Genuss von Freikarten über TwoTickets.de für Events Deiner Wahl. Oder Du lässt Dich mit Freikarten für andere Städte überraschen und probierst was Neues aus. Entdecke Orte, die Du noch nicht kennst mit TwoTickets.de.