Du nutzt eine alte Version von Internet Explorer, die von TwoTickets.de nicht mehr unterstützt wird. Einige Funktionen sind in dieser Version möglicherweise nicht wie gewünscht verfügbar.
Hier findest du aktuelle Versionen moderner und sicherer Browser.
OKOK
Runter vom Sofa.

Entdecke deine Stadt!

Klassische Konzerte in Berlin

Sehnsucht und Gerechtigkeit

Erhellende Blicke zurück

Do. 29.10.20 20:00 Uhr

Termin exportieren für: Outlook iCal Google
Sehnsucht und Gerechtigkeit

1x2 Freikarten

Auslosung
Regelmäßig und garantiert Freikarten gibt es nur für Premium-Mitglieder.


Schon dabei?

Mitglied werden

Sie sollte ein Höhepunkt der Saison werden, die deutsche Erstaufführung der opulenten Filmmusik von Alfred Schnittke zu Michail Schweizers Fernsehproduktion von Alexander Puschkins „Kleinen Tragödien“. Vladimir Jurowski wird dieser von Schnittke glänzend komponierten Allegorie auf die Sehnsucht nach Gerechtigkeit unbedingt einen Platz in einer der nächsten Spielzeiten einräumen. Weil auch das als im gleichen Konzert geplante Violinkonzert von Edison Denissow wegen seiner Orchesterbesetzung aktuell nicht realisierbar ist, spielt Fedor Rudin, der Enkel des bedeutenden russischen Komponisten Edison Denissow, dessen Bearbeitung von fünf Capricen Niccolò Paganinis für Violine und Streichorchester. Diesen programmatischen Gedanken greift nunmehr das gesamte Konzert auf: Es besteht ausschließlich aus Bearbeitungen von älterer Musik, die – im 20. Jahrhundert entstanden – deren Wert oft deutlicher herausgestellt haben, als im Original zu spüren. 

Ein Juwel dieser Spezialform des Neoklassizismus ist das gut halbstündige Divertimento op. 86 von Richard Strauss. Es bezieht sich durchweg auf Klavierstücke des barocken französischen Komponisten und Tastenvirtuosen François Couperin (1668-1733). Selten gespielt, weil mit 47 ausführenden Musiker*innen vermeintlich weniger rauschend als Strauss sonst, zudem ein Werk aus dem Jahre 1941 voll rückblickender Sehnsucht nach Zeiten, als die Welt noch in Ordnung war (oder zu sein schien), setzt Richard Strauss hier feinsinnig fort, was er einst mit der geistreichen Ballettmusik vom Bürger als Edelmann 1912 begonnen hat.

Programm:
Johann Sebastian Bach: Vierzehn Kanons über die ersten acht Fundamentalnoten der Aria aus den „Goldberg“-Variationen BWV 1087, für Kammerorchester eingerichtet von Friedrich Goldmann

Niccolò Paganini: Fünf Capricen für Violine solo, gesetzt für Violine und Streichorchester von Edison Denissow

Johann Sebastian Bach: „Ich ruf zu dir“ BWV 639, bearbeitet für Violine und Streichorchester von Anders Hillborg

Richard Strauss: Divertimento für kleines Orchester nach Klavierstücken von François Couperin op. 86

Mitwirkende:
Vladimir Jurowski - Dirigent
Fedor Rudin - Violine

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

Tickets:
ab 20,00 €

Weitere Informationen und Termine:
www.rsb-online.de

Foto: © Neda Navaee



Für diese Veranstaltung gibt es

60 Interessenten

Erfahrungsbericht schreiben
Melde dich an oder log dich ein und schreib dann deinen Erfahrungsbericht.
Erfahrungsberichte
Alle Erfahrungsberichte anzeigen

Aktueller EXTRA:Deal

  • Berlin: "Widerstände und Freiheiten" im Estrel Hotel

    Berlin: "Widerstände und Freiheiten" im Estrel Hotel

    am 08.11.2020 um 16:00 Uhr

    Große Empfehlung: Zum 250. Geburtstag des Komponisten Ludwig van Beethoven präsentieren die Berliner Symphoniker seine Sinfonie Nr. 3 "Eroica".
    /EXTRA-Deals/berlin-widerstande-und-freiheiten-im-estrel-hotel/
    37,90 €
    Weiterlesen und kaufen
    Pressetext und -Foto mit Genehmigung des Veranstalters. © liegen bei den Urhebern.
Werde Mitglied in Deutschlands Stadtentdecker Club TwoTickets.de. Viele Veranstaltungen warten auf Dich. Erlebe mit Freikarten für das Konzerthaus Berlin tolle Veranstaltungen, nicht nur in Berlin. Deutschlandweit kommst Du in den Genuss von Freikarten über TwoTickets.de für Events Deiner Wahl. Oder Du lässt Dich mit Freikarten für andere Städte überraschen und probierst was Neues aus. Entdecke Orte, die Du noch nicht kennst mit TwoTickets.de.