Du nutzt eine alte Version von Internet Explorer, die von TwoTickets.de nicht mehr unterstützt wird. Einige Funktionen sind in dieser Version möglicherweise nicht wie gewünscht verfügbar.
Hier findest du aktuelle Versionen moderner und sicherer Browser.
OKOK
Runter vom Sofa.

Entdecke deine Stadt!

„Ich werde dichten mit dem Faden meiner Hoffnung“.
Lesungen in Berlin

„Ich werde dichten mit dem Faden meiner Hoffnung“.

Dichterinnen aus dem Irak

Di. 24.05.22 19:30 Uhr

Termin exportieren für: Outlook iCal Google

2x2 Freikarten
schon vergeben

Interessant
Diese Veranstaltung auf deine Merkliste!


Schon dabei?

Mitglied werden

Lesung & Gespräch mit Farah Doskey Autorin, Dohuk | Enas Philip Autorin, Bagdad | Moderation Claudia Kramatschek Literaturkritikerin, Heidelberg

„Ich werde dichten mit dem Faden meiner Hoffnung, der / herabhängt von der Sonne“, schreibt die junge Autorin Enas Philip. Die eingeladenen Autorinnen sind seit Jahren verbunden im gemeinsamen Arbeiten im Netzwerk Inana. Mit dessen Gründung gab es ein Novum, geradezu einen Skandal: eine Anthologie mit Gedichten und Geschichten von irakischen Autorinnen, publiziert in Bagdad. Mit den Augen von Inana erschien 2017 im Schiler Verlag und war zu Gast im Haus für Poesie.

Nun haben sich – nachfolgend – jüngere Autorinnen zusammengefunden. Sie zeichnen ein anderes Bild. Der Umgang mit der Religion, den religiösen Extremisten wie Al Qaida und die Flüchtlingswelle nach Europa stehen im Vordergrund. Einige Gedichte sind ein Ruf gegen die religiöse und patriarchalische Gesellschaft, die die Freiräume der Frauen einschränkt. Mit den Augen von Inana. Zweite Anthologie von Autorinnen aus dem Irak in der Übersetzung von Stephan Milich und Günther Orth erschien 2020 ebenfalls bei Schiler & Mücke.

Für Außenstehende ein Zeitdokument, für die Autorinnen reflektierte Realität. Ein Fenster zur Welt, aufgestoßen von mutigen Frauen, initiiert von der Journalistin und Netzwerkerin Birgit Svensson.

Die Autorinnen Farah Doskey und Enas Philip sprechen mit der Moderatorin Claudia Kramatschek über die sich wandelnden Realitäten und über die Bedingungen ihres Schreibens.

Alle Gedichte liegen ins Deutsche übersetzt vor. Die Veranstaltung wird gedolmetscht. In Zusammenarbeit mit Weiter Schreiben. Mit freundlicher Unterstützung des Verlages Schiler & Mücke, des Goethe-Institutes und von ECHOO Konferenzdolmetschen

Tickets:
4,00€ bis 6,00€

Weitere Informationen, Termine und Tickets:

www.haus-fuer-poesie-berlin.de


Foto © haus für poesie



Für diese Veranstaltung gibt es

6 Interessenten

Erfahrungsbericht schreiben
Melde dich an oder log dich ein und schreib dann deinen Erfahrungsbericht.
Erfahrungsberichte
Alle Erfahrungsberichte anzeigen
Veranstaltungen im Haus für Poesie in Berlin kannst Du ganz einfach mit Freikarten von TwoTickets.de besuchen. Werde Mitglied in Deutschlands Stadtentdecker Club. Bundesweit hält TwoTickets.de Freikarten für Dich bereit. Egal, wofür Du Dich interessierst, mit Freikarten von TwoTickets.de kannst Du Kino, Konzerte, Ausstellungen und viele andere Veranstaltungen besuchen. Du machst einen Städtetrip? Plane Deine Reise mit Freikarten von TwoTickets.de!