Klassische Konzerte in Hitzacker

Veronika Eberle, Geige und Connie Shih, Klavier

So. 04.08.24 11:00

Sommerliche Musiktage Hitzacker

2 x 2 Freikarten

Elf nach Elf


Veronika Eberle – Violine
Connie Shih – Klavier


Pierre Boulez (1925–2016): Anthèmes 1
Johannes Brahms (1833–1897): Violinsonate op. 78 in G-Dur
Toru Takemitsu (1930–1996): „Distance de Fée“ für Violine und Klavier
César Franck (1822–1890): Violinsonate A-Dur


Listet man die spannendsten Musiker*innen des 21. Jahrhunderts auf, darf ihr Name auf keinen Fall fehlen: Die Geigerin Veronika Eberle, geboren 1988 in Donauwörth, ging als Studentin von Ana Chumachenco an der Musikhochschule München aus allerbester „Schule“ hervor.
Schon mit 16 Jahren debütierte sie bei den Salzburger Osterfestspielen mit Beethovens Violinkonzert bei den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle. Seitdem setzen alle Pultgrößen von Bernard Haitink bis Andris Nelsons auf sie als Solistin. Vor allem aber ist Veronika Eberle eine leidenschaftliche Kammermusikerin. Im Zeichen der Zahl Vier, die ja ebenfalls das Musiktage-Programm 2024 unterschwellig (mit)bestimmt, wird sie im Abschlusskonzert auch ganz „solo“ auf vier Saiten ihrer Stradivari zu erleben sein: Zum Beispiel mit Pierre Boulez‘ Anthèmes 1, einem Werk für Violine solo, das von hymnischen Gesängen inspiriert ist und - angelehnt an die sieben Klagelieder - über die Zahl Sieben reflektiert. Ein Schwebezustand zwischen Dur und Moll prägt die Violinsonate op. 78 von Johannes Brahms. Sein Biograf Max Kahlbeck beschrieb es als „doppeltes Lenzlied, das die Vergangenheit mit der Gegenwart wieder zum Blühen bringt und dabei an die Hinfälligkeit der Zeiten mahnt“. Mit „Distance de Fée“ hat der Japaner Toru Takemitsu in jungen Jahren ein elegisches, unglaublich farbenreiches, fast impressionistisches Duostück komponiert. Es leitet über zum finalen Stück dieses Programms, einer der großen Violinsonaten des Fin de Siècle, deren vier Sätze vom Motiv einer fallenden Terz durchzogen sind. Die 1886 komponierte Sonate hat Franck dem Geiger Eugène Ÿsaye als Hochzeitsgeschenk gewidmet.

veranstalter logo

twotickets bedankt sich für die Zusammenarbeit. Pressetext und -foto mit Genehmigung von Gesellschaft der Freunde der Sommerlichen Musiktage Hitzacker e.V.. © liegen bei den Urhebern. Foto: Louie Thain

Für diese Veranstaltungen gibt es

4 Interessenten
Erfahrungsbericht
0 Zeichen

Deine Gesamtbewertung