Klassische Konzerte in Hitzacker

Debüt II: Chaos Quartet

Mo. 29.07.24 11:00

Sommerliche Musiktage Hitzacker

Freikarten schon vergeben

Elf nach Elf



Susanne Schäffer – Violine
Eszter Kruchió – Violine
Sara Marzadori – Viola
Bas Jongen – Violoncello


Programm:


Jean-Féry Rébel (1666–1747):„Les Élémens”, daraus “Chaos”
György Ligeti (1923–2006): Streichquartett Nr. 2
Jean-Philippe Rameau (1683–1764): aus der Oper Zaïs - Ouvertüre
Johann Sebastian Bach (1685–1750): „Kunst der Fuge“ BWV 1080, daraus Contrapunctus Nr. 1, Version für Streichquartett
Alfred Schnittke (1934–1998): Streichquartett Nr. 3, daraus „Andante“ (1. Satz)
Ludwig v. Beethoven (1770–1827) „Große Fuge” B-Dur Op. 133


 


Zufall und Absicht und deren Auswirkungen auf Raum und Zeit: Vier Profimusikerinnen und -musiker haben ihr Ensemble nach der Chaostheorie benannt. Einer von ihnen studiert außerdem Physik. Doch vor allem eint die vier die Liebe zur Kammermusik und der Wunsch, die Wirkung von Klang- und Tempogestaltung im Gesamtgefüge zu verfeinern. Im vergangenen Jahr ist das Quartett zum BBC Radio 3 New Generation Artist 2023-2025 gewählt worden. Die Preisträger des ARD-Wettbewerbs, des Joseph Haydn Wettbewerbs und des Streichquartettwettbewerbs Bad Tölz haben für Hitzacker Werke von Bach bis Schnittke im Gepäck.

veranstalter logo

twotickets bedankt sich für die Zusammenarbeit. Pressetext und -foto mit Genehmigung von Gesellschaft der Freunde der Sommerlichen Musiktage Hitzacker e.V.. © liegen bei den Urhebern. Foto: Andrej Grilc

Für diese Veranstaltungen gibt es

1 Interessenten
Erfahrungsbericht
0 Zeichen

Deine Gesamtbewertung