Klassische Konzerte in Krün

Quatuor Ébène

Fr. 27.01.23 21:00

Streichquartett

3 x 2 Freikarten

Ein ganzes Wochenende beleuchten die Mitglieder des Quatuor Ébène in ihrer neuen Funktion an der Hochschule für Musik und Theater München gemeinsam mit ihren Professorenkollegen und jungen Ensembles die faszinierende Welt der Kammermusik. Bei den vier Konzerten stehen Werkausgaben des G. Henle Verlags im Zentrum. Gespräche mit Dr. Wolf-Dieter Seiffert, Geschäftsführer des G. Henle Verlags und öffentlicher Unterricht der Professoren komplettieren das Programm.


Mit den Quatuor Ébène (Streichquartett), Dirk Mommertz (Klavier) et al.


Warum Sie dieses Konzert besuchen sollten:
Ein großartiges Oktett aus zwei ARD-Wettbewerbs-Gewinnern- die meisterhaften Ebènes im Jahr 2004, die aufstrebenden Barbicans unlängst im September 2022.
Mozart: Klavierquartett Nr. 1
Mendelssohn: Streichoktett

Tickets

40.00 €

Veranstaltet durch

Schloss Elmau

Weitere Informationen

Teilen

veranstalter logo

twotickets.de bedankt sich für die Zusammenarbeit. Pressetext und -foto mit Genehmigung von Schloss Elmau. © liegen bei den Urhebern. Foto: Schloss Elmau

Für diese Veranstaltungen gibt es

12 Interessenten
honsi1
Sonnenblume70
Maxmuc
Kulturmensch123
antonella1965
venus
~0-Kulturliebhaberi
Johanna15
EternityI
Woodburger
die_Vons1
Nepheli
Erfahrungsbericht
0 Zeichen

Deine Gesamtbewertung

ane-see

Geschrieben von ane-see

am So. 17.07.22 20:22

Moderne Klassik in Krün

Abel Selaocoe & Gareth Lubbe
Sa. 16.07.22 21:00

„Sisonke“

Abel Selaocoe & Gareth Lubbe starteten mit Cello und Violine. Zu unserem großen Vergnügen begannen sie zu tönen, afrikanische Klänge, Obertöne, herrliche archaische, diriekt ins Herz gehende Töne, die einen weiten Raum im Innrern öffneten. Das Zusammenspiel war inspirierend, begeisternd, zwischendurch Klassik vom Feinsten und eben dieses ganz andere. Das können nur Musiker, die auf dem Fundament der Klassik höchst virtuos "tanzen können", Weltmusik eben. Was mir gefiel, die internationale Verbundenheit und Aussage, dass wir alle tiefer als das Sichtbare verbunden sind. "We are so small, in this wonderful gigantic Universe, in this beautiful space, sourrounded by this amazing mountainside, a gift, being thankful and healing is here, is at hand!", sagte Abel Selaocoe. Die beiden strahlten Wärme aus, das Bewusstsein für das größere Ganze, Dankbarkeit. Sie demonstrierten eine Grenzenlosigkeit, die jede Apartheit überwindet, beide kommen aus Südafrika. Wir haben Improvisationen gehört, Johannes Brahms, Robert Schumann und ungarische Klänge, eine 15 Sekunden Zugabe, tosender Applaus beim Publikum!

wolfgang_910