Konzerthaus Berlin - Werner-Otto-Saal
(29)

Gendarmenmarkt 2

10117 Berlin

Stadtmitte

Teilen:

Beschreibung

Das Schauspielhaus wurde 1818–1821 von Karl Friedrich Schinkel errichtet und zählt zu den Meisterwerken klassizistischer Architektur in Deutschland. Im 2. Weltkrieg komplett zerstört wurde das Haus 1984 wieder neu eröffnet. Berühmt wurde das Haus u.a. mit der Uraufführung von Carl Maria von Webers "Freischütz". Wilhelm Richard Wagner dirigierte den "Fliegenden Holländer" und Beethovens 9. Sinfonie hatte hier die Berliner Erstaufführung. Insgesamt gibt es fünf verschiedene Spielstätten (Großer Saal, Kleiner Saal, Werner-Otto-Saal, Weber-Saal, und der Musikclub), in denen ungefähr 550 Veranstaltungen jährlich stattfinden. Davon spielt etwa 100100 Konzerten pro Saison das Konzerthausorchester Berlin, welches sich vormals Berliner Sinfonie-Orchester (BSO) nannte und als Hausorchester hier beheimatet ist. Der Werner-Otto-Saal befindet sich im 4. Obergeschoss des Nordflügels.