Du nutzt eine alte Version von Internet Explorer, die von TwoTickets.de nicht mehr unterstützt wird. Einige Funktionen sind in dieser Version möglicherweise nicht wie gewünscht verfügbar.
Hier findest du aktuelle Versionen moderner und sicherer Browser.
OKOK
Runter vom Sofa.

Entdecke deine Stadt!

Lesungen in Neuhardenberg

Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

Szenische Lesung

So. 28.09.14 17:00 Uhr

Termin exportieren für: Outlook iCal Google
Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

1x2 Freikarten
schon vergeben

Interessant
Diese Veranstaltung auf deine Merkliste!


Schon dabei?

Mitglied werden

Mit Iris Berben, Katharina Schüttler, Thomas Thieme und Mark Waschke lesen Edward Albee eingerichtet von Gerhard Ahrens.

In seinem Stück Wer hat Angst vor Virginia Woolf?, uraufgeführt 1962 in New York, legt Edward Albee schonungslos die Niedertracht frei, mit der zwei Menschen in den langen Jahren ihres Zusammenseins die Schwachstellen des anderen genau ausfindig gemacht haben, um sie bei Bedarf nicht zu verfehlen. George und Martha, gelesen von Thomas Thieme und Iris Berben, sind ein nicht mehr junges Paar, er ist Professor für Geschichte an einem College in »Neu Karthago« und vielleicht nicht das, was man unter einem Traummann versteht; sie ist die Tochter des Rektors und College-Gründers, älter als George, aber jünger aussehend, »mit starkem Haarwuchs auf den Zähnen« (Friedrich Luft). Ihre Ehe sollte ihn zum Thronfolger auf dem Stuhl des Rektors machen. Es wurde nichts daraus, denn es fehlte ihm an Format. Hinzu kommen Nick (Mark Waschke), Biologe, neu am College, »30, blond, gut gebaut«, und Putzi (Katharina Schüttler), 26, seine blasse Gattin. Zwischen diesem Personal spielt sich eine Orgie der Bosheit in drei Akten ab. »Gesellschaftsspiele « nennt Albee den ersten, in dem gut sitzende Nadelstiche ausgeteilt werden. Partnerauswechslungen und Wortgefechte auf Leben und Tod nehmen in der »Walpurgisnacht« ihren Lauf. Die »Austreibung« ist das Ende des durch das Stück geisternden »Sohns« der beiden: Er wird nicht nur umgebracht, sondern in die Nichtexistenz zurückgestoßen, aus der ihn Martha und George in ihre kinderlose Ehe hineinimaginiert hatten. Es ist der schonungslose Exorzismus des letzten, wenn auch erlogenen Quentchens Glück, das dieser Ehehölle noch geblieben war.

Tickets:
15,00 € | erm. 11,00 €

Weitere Informationen & Tickets unter:
www.schlossneuhardenberg.de

Bild: © Toma Babovic



Für diese Veranstaltung gibt es

0 Interessenten

Erfahrungsbericht schreiben
Melde dich an oder log dich ein und schreib dann deinen Erfahrungsbericht.
Erfahrungsberichte
Alle Erfahrungsberichte anzeigen
Tolle Veranstaltungen erwarten Dich bei Deutschlands Stadtentdecker Club TwoTickets.de. Mit Freikarten von TwoTickets.de kannst Du im Schloss Neuhardenberg in Neuhardenberg ausgewählte Veranstaltungen besuchen. Es gibt aber auch Freikarten für andere Events. Nicht nur in Neuhardenberg, sondern in der gesamten Bundesrepublik. TwoTickets.de gibt Dir die Möglichkeit, Freikarten für Konzerte jeglicher Genres, Wellnessoasen, Theaterstücke, Sportveranstaltungen und vieles mehr zu erhalten.