Du nutzt eine alte Version von Internet Explorer, die von TwoTickets.de nicht mehr unterstützt wird. Einige Funktionen sind in dieser Version möglicherweise nicht wie gewünscht verfügbar.
Hier findest du aktuelle Versionen moderner und sicherer Browser.
OKOK
Runter vom Sofa, raus in die Stadt:

Erlebe jeden Monat neue Veranstaltungen.

Dieser Termin wurde vom Veranstalter leider abgesagt.

Wir bitten um Verständnis.

Klassisches Theater in Halle/Saale

Gespenster

Von Henrik Ibsen, übersetzt von Angelika Grundlach

Mi. 04.12.19 20:00 Uhr - 21:45 Uhr

Termin exportieren für: Outlook iCal Google
Gespenster

1x2 Freikarten

Interessant
Diese Veranstaltung auf deine Merkliste!


Schon dabei?

Mitglied werden

»Ich glaube fast, wir alle sind Gespenster. Nicht nur das, was wir von Vater und Mutter geerbt haben, spukt in uns herum. Auch alle möglichen mausetoten Anschauungen,
Meinungen, alter Aberglaube und so weiter. Es lebt nicht in uns, aber es steckt doch in uns, und wir werden es nicht los.«

Zehn Jahre ist Vater Alving tot und in einer einzigen Nacht stürzt das Kartenhaus zusammen, das Helene Alving sich mühsam zu ihrer unglücklichen Ehe voller Betrug und Gewalt aufgebaut hatte. Die Eröffnung des Kinderheims, das ihrem verstorbenen Mann postum ein Denkmal setzen soll, steht bevor. Zu diesem Anlass ist der Freund der Familie, Pastor Manders, angereist und auch Alvings Sohn Osvald, mittlerweile erfolgreicher Künstler in Paris, ist heimgekehrt. Mit Regine, der angeblichen Tochter des Bauleiters, knüpft er zarte Bande. Doch schlummert eine tödliche Krankheit in ihm. In einer Regennacht, in der alle Fäden der Vergangenheit an einem Punkt versammelt sind, brechen sie sich in vielerlei Weise Bahn; wie ein Geschwür – die Gespenster der Vergangenheit.

Der norwegische Titel »Gengangere« bedeutet »Wiedergänger«: Wiedergänger einer Geschichte, die zwar vergangen, aber nicht verstanden ist. Die Gespenster erinnern daran, dass die Toten über die Lebenden herrschen, dass alles Verdeckte zum Vorschein kommt und wer zu fliehen versucht, umso gnadenloser in alte selbstgelegte Fallen gerät. Ibsens Weltgerichtssaal spricht Familienrecht und öffnet viele Themen: Loyalität, Wahrheit, aber auch Sterbehilfe und Inzest.

Mitwirkende:
Niko Eleftheriadis a.G., Regie
Heike Mondschein a.G., Bühnen und Kostümbild 
Sandra Bringer a.G., Dramaturgie 
Christel Franke-Musiol, Inspizienz 
Matthias Hlady, Regieassistenz 
Markus Neeser, Ausstattungsassistenz 
Jeannette Reinisch, Souffleuse 

Bettina Schneider, Helene Alving 
Harald Horvath, Osvald Alving 
Petra Ehlert, Jakob Engstrand 
Marlene Tanczik, Regine Engstrand 
Hagen Ritschel, Pastor Manders 

Dauer:
ca. 1h 45 min., ohne Pause

Tickets:
20,00 €

Weitere Informationen, Termine und Tickets:
www.buehnen-halle.de

Fotos: © Anna Kolata



Für diese Veranstaltung gibt es

10 Interessenten

Erfahrungsbericht schreiben
Melde dich an oder log dich ein und schreib dann deinen Erfahrungsbericht.
Erfahrungsberichte
Alle Erfahrungsberichte anzeigen

Aktueller EXTRA:Deal