Du nutzt eine alte Version von Internet Explorer, die von TwoTickets.de nicht mehr unterstützt wird. Einige Funktionen sind in dieser Version möglicherweise nicht wie gewünscht verfügbar.
Hier findest du aktuelle Versionen moderner und sicherer Browser.
OKOK
Runter vom Sofa.

Entdecke deine Stadt!

Events & Festivals in Berlin

HITPARKUT - Zu Gast: Nina Menkes

Dissolution, Israel 2010, Deutschlandpremiere

Fr. 19.10.12 20:00 Uhr

Termin exportieren für: Outlook iCal Google
HITPARKUT - Zu Gast: Nina Menkes

1x2 Freikarten
schon vergeben

Interessant
Diese Veranstaltung auf deine Merkliste!


Schon dabei?

Mitglied werden

Nina Menkes nimmt eine solitäre Position im unabhängigen US-Kino ein. Ihre eindringlichen Filme bestechen mit hypnotischen Bildern, die eine eigenwillige Form für Gemütszustände und Unbewusstes finden.

In HITPARKUT steht erstmals bei Menkes ein männlicher Protagonist im Zentrum. Als jüdischer Israeli lebt er in einer schäbigen Wohnung im arabischen Teil von Tel Aviv. Er scheint in einem Kreislauf aus Aggression und Lethargie gefangen. Seine einsamen nächtlichen Ausflüge enden in halbleeren Bars. Beim Fleischer feilscht er um den Preis und schleift danach das Messer zum Takt eines Metronoms. Der Mord, den er begeht, bleibt beiläufig. Inspiriert von Dostojewskis Verbrechen und Strafe, entsteht aus nur lose verbundenen Szenen ein düsteres Drama in strahlendem Schwarzweiß.

„Dieser Film ist äußerst persönlich. Er beschreibt die innere Reise eines Mannes, die auch als Allegorie auf Israels moralische Verantwortung gelesen werden kann. Der entfremdete jüdische Held bringt eine alte Jüdin um, wahrscheinlich auch deren Schwester. Wenn ein Jude tötet, tötet er nicht nur den anderen, sondern auch sich selbst. Erlösung liegt in der Figur des schönen arabischen Mädchens, die dem Film einen Moment verzweifelter Hoffnung gibt.“ Nina Menkes

Nina Menkes wurde als Tochter israelischer Eltern 1963 in den USA geboren. Sie schrieb, filmte, schnitt und produzierte ihre 35mm-Spielfilme jahrelang selbst, viele entstanden in enger Zusammenarbeit mit ihrer Schwester, Tinka Menkes.
Ihre Filme wurden auf vielen internationalen Festivals gezeigt: Sundance, Rotterdam, Locarno, London, Viennale, Toronto, aber auch an der Cinémathèque française, dem British Film Institute oder dem Whitney Museum of American Art. 2002 wirkte Menkes an einer abendfüllenden experimentellen Dokumentation über das Massaker von Sabra und Schatila mit, die auf der Berlinale 2005 Premiere hatte und den FIPRESCI-Preis erhielt. 2008 war Nina Menkes Stipendiatin des DAAD-Künstlerprogramms und mit einer Werkschau im Kino Arsenal zu Gast. Kürzlich erhielt sie den Media Arts Award der Rockefeller Foundation für das Drehbuch zu ihrem Spielfimprojekt Heatstroke.

Weitere Informationen und das komplette Programm unter:
www.arsenal-berlin.de



Für diese Veranstaltung gibt es

3 Interessenten

Erfahrungsbericht schreiben
Melde dich an oder log dich ein und schreib dann deinen Erfahrungsbericht.
Erfahrungsberichte
Alle Erfahrungsberichte anzeigen
Wenn Du Lust hast, Freikarten für Veranstaltungen im Kino Arsenal in Berlin zu erhalten, komm zum Stadtentdecker Club TwoTickets.de. Wähle einfach Deine Stadt aus und genieße Veranstaltungen jeglicher Art. Egal ob Wellness, Theater, Sport, Musical oder Kino. Bei TwoTickets.de findest Du sicher etwas. Du besuchst eine andere Stadt? Kein Problem. TwoTickets.de ermöglicht Dir bundesweit Freikarten für Veranstaltungen Deiner Wahl. So macht Kultur entdecken Spaß!