Du nutzt eine alte Version von Internet Explorer, die von TwoTickets.de nicht mehr unterstützt wird. Einige Funktionen sind in dieser Version möglicherweise nicht wie gewünscht verfügbar.
Hier findest du aktuelle Versionen moderner und sicherer Browser.
OKOK
Runter vom Sofa.

Entdecke deine Stadt!

Dieser Termin wurde vom Veranstalter leider abgesagt.

Wir bitten um Verständnis.

Maß für Maß
Theater in Bremen

Maß für Maß

Von William Shakespeare

Fr. 10.06.22 19:30 Uhr

Termin exportieren für: Outlook iCal Google

1x2 Freikarten

Interessant
Diese Veranstaltung auf deine Merkliste!


Schon dabei?

Mitglied werden

»Maß für Maß« zählt zu William Shakespeare Komödien, was angesichts des Konflikts auf Leben und Tod für heutige Zuschauer nicht leicht nachzuvollziehen ist. Umso spannender ist die Beschäftigung damit aus einer heutigen Perspektive. In Shakespeares (fiktiven) Wien greift ein allgemeiner Sittenverfall um sich, an dem die anscheinend allzu liberale Regierung des Herzog Vincentio nicht unschuldig zu sein scheint. Der Herzog entscheidet sich für einen gewagten Menschenversuch: Zum Schein begibt er sich auf Reisen und setzt als seinen Statthalter den Hardliner Angelo ein, während er selbst, als Mönch verkleidet und als stiller Beobachter, in die Abgründe der verrohten Stadt hinabsteigt. Angelo wendet nun statt Milde die ganze Härte des Gesetzes an und verurteilt den jungen Claudio, der seine Braut Julia geschwängert hat, wegen Unzucht zum Tode. Doch als dessen Schwester Isabella, eine Klosternovizin, bei ihm um die Begnadigung ihres Bruders bittet, erliegt er der Verführung seiner eigenen Machtstellung: Er erpresst Isabella: er wolle ihren Bruder nur begnadigen, wenn sie sich ihm hingebe. Isabella lehnt empört ab und überlässt ihren Bruder lieber seinem Todesurteil. Der Herzog schmiedet daraufhin einen Plan, der Angelo an seinem eigenen wunden Punkt packt: Dunkelheit, Begierde und Wahrheit spielen darin die Hauptrolle. Erst ein übler Schauprozess nverschafft am Ende dem Recht wieder Geltung. 

Auch in der dritten Arbeit des Ensembles mit dem Regisseur Stefan Otteni, wird nach »King Charles III« und »Angela I.« das Verhältnis von Volk und Staat ausgelotet. Welche Regeln gibt sich eine Stadt, ein Staat? Folgen sie Einsichten, die die Mehrheit der Bevölkerung entwickelt und leben kann - oder hängen sie von den persönlichen Haltungen und Mängeln der Herrscher ab? Soll ein Volksvertreter das Volk gängeln oder geißeln um Gesetze durchzusetzen? Und wer ist „das Volk“? Der denkende Bürger? Der blinde Pöbel? Fragen, die sich nach Pandemie und Populismus, dringlich stellen. Tragische Fragen, die Shakespeare nur in der Komödie auflösen kann - vielleicht weil er schlauer ist als wir alle.

Es findet 30 Minuten vor Beginn der Aufführung eine Einführung statt. 

Auf der Bühne:
Simon Elias, Tim Lee, Peter Lüchinger, Michael Meyer, Sofie Miller, Petra-Janina Schultz, Kathrin Steinweg.

Mitwirkende:
Nach der Übersetzung von Chris Alexander. Regie: Stefan Otteni. Bühne. Heike Neugebauer. Kostüme. Rike Schimitschek. Musik: Thomas Kriszan.Musikalische Leitung: Ekkehard Lampe-Steinhage.

 

Tickets:
21,00€

Weitere Informationen, Termine und Tickets:

www.shakespeare-company.com


Foto © Marianne Menke



Für diese Veranstaltung gibt es

1 Interessenten

Erfahrungsbericht schreiben
Melde dich an oder log dich ein und schreib dann deinen Erfahrungsbericht.
Erfahrungsberichte
Alle Erfahrungsberichte anzeigen

Aktueller EXTRA:Deal

  • Berlin:
    Das Angebot gilt noch
    {dn}
    T.
    {hn}
    Std.
    {mn}
    Min.
    {sn}
    Sek.

    Berlin: "Cabaret - Das Berlin-Musical" im Tipi am Kanzleramt

    Vom 22. Juli bis zum 25. September 2022

    • Nur: 41,90 €
    • Statt: 64,90 €
    • Du sparst bis zu
    Erleben Sie im Sommer 2022 endlich wieder die viel gefeierte CABARET-Inszenierung des Regisseurs und Madonna-Choreographen Vincent Paterson in Berlin! TwoTickets hat rabattierte Karten! Greif zu!
    /EXTRA-Deals/cabaret-berlin-musical-tipi/
    41,90 €
    Weiterlesen und kaufen
    Pressetext und -Foto mit Genehmigung des Veranstalters. © liegen bei den Urhebern.