Du nutzt eine alte Version von Internet Explorer, die von TwoTickets.de nicht mehr unterstützt wird. Einige Funktionen sind in dieser Version möglicherweise nicht wie gewünscht verfügbar.
Hier findest du aktuelle Versionen moderner und sicherer Browser.
OKOK
Runter vom Sofa, raus in die Stadt:

Erlebe jeden Monat neue Veranstaltungen.

Tanz in Berlin

Vogelsang Meets Hoyer
(7)

Gipfeltreffen der Tanzmoderne – Kammerballett

Sa. 23.03.19 19:00 Uhr

Termin exportieren für: Outlook iCal Google
Vogelsang Meets Hoyer

3x2 Freikarten
Schon vergeben

Interessant
Diese Veranstaltung auf deine Merkliste!


Schon dabei?

Mitglied werden

Der Ausdruckstanz entwickelte sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts und versteht sich als Gegenbewegung zum klassischen Ballett, hat aber mit lockerem Gehüpfe nichts zu tun. Scharf umrissene Formen und ein prägnanter Stil kennzeichnen die expressiven Tänze: Ausdruckstanz ist eine Abrechnung mit sinnloser Gefälligkeit. So schildert es Gisela Sonnenburg in ihrer Rezension vom 15. Mai 2018 in der Tageszeitung »Junge Welt«.

Mit Vogelsang meets Hoyer hat Nils Freyer zwei bedeutsame Solotanzzyklen neu interpretiert, welche in dieser Form vorher noch nie gemeinsam gesehen werden konnten. Beide Rekonstruktionen wurden vom TANZFONDS ERBE – einer Initiative der Bundeskulturstiftung gefördert.

»Bach-Präludien« heißen die fünf Stücke von Marianne Vogelsang (1912-1973), die sie gen Ende ihres Lebens schuf. Metaphorische Gesten und klare Bewegungen kennzeichnen diese Tänze, welche ab dem Fünften in rückwärtiger Form getanzt werden. “Eine Verneigung vor dem Dasein an sich ist ebenso dabei wie das Abschiednehmen auf ritualhafte Weise. Mal schiebt sich der Tänzer mit antikischer Anmutung über die Bühne, mal hebt er die Arme mit den Handflächen nach oben, tanzt mit Hingabe zu den Melodieläufen des »Wohltemperierten Klaviers« von Johann Sebastian Bach.”

Das zweite Stück des Abends von Dore Hoyer (1911-1967) ist expressiver. »Afectos humanos« (spanisch für: Menschliche Neigungen) bestehen ebenfalls aus fünf einzelnen Tänzen, die in der Reihenfolge Eitelkeit, Begierde, Hass, Angst, Liebe getanzt werden. Dore Hoyer choreografierte sie zu Beginn der 60er Jahre. Musikalisch begleitet wird Nils Freyer von der Pianistin Ulrike Buschendorf und von Marco Phillip am Perkussionsinstrument.

Um 18:30 Uhr wird es durch Prof. Dr. Ralf Stabel, Direktor der Staatlichen Ballettschule Berlin und wissenschaftlicher Begleiter des Projekts, eine Einführung im Foyer des Ernst-Reuter-Saals geben.

Tickets:
VVK: ab 17,00 €
AK: ab 25,00 €

Weitere Informationen unter:
www.reinickendorf-classics.de

Foto: © Yan Revazov



Für diese Veranstaltung gibt es

87 Interessenten

Erfahrungsbericht schreiben
Melde dich an oder log dich ein und schreib dann deinen Erfahrungsbericht.
Erfahrungsberichte
Alle Erfahrungsberichte anzeigen

Aktueller EXTRA:Deal

  • Frankfurt: "Die Schöne und das Biest" in der Jahrhunderthalle

    Frankfurt: "Die Schöne und das Biest" in der Jahrhunderthalle

    Am 12.01.2020 um 19:00 Uhr

    „Die Schöne und das Biest – Das Musical“ ist eine Mischung aus Romantik und Dramatik, aus einer düsteren Atmosphäre und der absoluten Lebensfreude.
    /EXTRA-Deals/die-schone-und-das-biest-der-jahrhunderthalle/
    49,90 €
    Weiterlesen und kaufen
    Pressetext und -Foto mit Genehmigung des Veranstalters. © liegen bei den Urhebern.
Deine Freikarten für Veranstaltungen wie Vogelsang Meets Hoyer in Berlin erhältst Du bei TwoTickets.de. TwoTickets.de ist der deutschlandweite Stadtentdecker Club. Einfach anmelden und Veranstaltungen in Deiner Stadt besuchen. Aber nicht nur für Berlin hält TwoTickets.de Freikarten bereit, bundesweit kannst Du ausgewählte Veranstaltungen besuchen. Wofür Du Dich auch interessierst, TwoTickets.de bringt Dich runter vom Sofa, raus in die Stadt.