Du nutzt eine alte Version von Internet Explorer, die von TwoTickets.de nicht mehr unterstützt wird. Einige Funktionen sind in dieser Version möglicherweise nicht wie gewünscht verfügbar.
Hier findest du aktuelle Versionen moderner und sicherer Browser.
OKOK
Runter vom Sofa.

Entdecke deine Stadt!

Klavierkonzert Vladimir Stoupel
Klassische Konzerte in Berlin

Klavierkonzert Vladimir Stoupel

Klavierkonzert Vladimir Stoupel

Mi. 01.06.22 20:00 Uhr

Termin exportieren für: Outlook iCal Google

2x2 Freikarten
schon vergeben

Interessant
Diese Veranstaltung auf deine Merkliste!


Schon dabei?

Mitglied werden

Der Pianist Vladimir Stoupel interpretiert Werke von Schubert, Franck, Schulhoff und Ravel


Das Programm des Abends beginnt mit einem wenig bekannten Juwel aus Franz Schuberts Katalog: seiner schönen, etwas naiven und sehr romantischen Sonate in e-Moll. Es wird fortgesetzt mit Prélude, Aria et Final des französischen Komponisten César Franck, der vor zweihundert Jahren geboren wurde. Das Stück spiegelt bestens den französischen Kompositionsstil wider, der nach dem Deutsch-Französischen Krieg (1870/1871) aufkam. Als Komponist und treibende Kraft bei der Gründung der Société Nationale de Musique (1871) hatte Franck einen großen Einfluss auf die Entwicklung der französischen Musik in der zweiten Hälfte des 19. Jh. und darüber hinaus. Das Prélude, Aria et Final besticht durch seine innovative Kompositionstechnik sowie eine ganz besondere Art der Chromatik, die nach Franck zum einen festen Bestandteil der französischen Kompositionsschule wurde. Das Stück enthält zahlreiche Elemente der Orgelmusik – wie viele andere französische Komponisten, war auch Franck ein hervorragender Organist!

Abgerundet wird das Programm durch Reflexionen über die Ereignisse des Ersten Weltkriegs von zwei sehr unterschiedlichen Komponisten, Erwin Schulhoff und Maurice Ravel. Die Suite für die linke Hand von Erwin Schulhoff wurde 1926 für den tschechischen Pianisten Ottakar Hollmann geschrieben, dessen rechter Arm im Krieg schwer beschädigt wurde. Durch seinen sehr raffinierten Kompositionsstil erreicht Schulhoff in diesem virtuosen Werk beim Publikum das Gefühl, dass der Pianist mit beiden Händen spielt! 

Maurice Ravel konzipierte das letzte Stück des Programms, La Valse, als eine Hommage an den Walzerkönig Johann Strauss. Nach seinen Erfahrungen im Ersten Weltkrieg änderte Ravel das Konzept: La Valse schildert nun den Untergang der bürgerlichen Gesellschaft und erzählt in nur etwa 15 Minuten die Geschichte einer ganzen Epoche.

Dieser musikalische Blick zurück in die Geschichte hilft uns, die krisengeschüttelte Gegenwart zu bewältigen und der Opfer zu gedenken. Wir brauchen Abstand, um das alles verarbeiten zu können. Musik ist in Krisenzeiten besonders notwendig! Sie bietet uns einen geschützten Raum, sie gibt uns die Möglichkeit zu reflektieren. Krieg zerstört, Musik baut auf.

-Vladimir Stoupel

01.06.22 | 20 Uhr | Saal Boris Vian | 10€/15€

Tickets:
10,00€ bis 15,00€

Weitere Informationen, Termine und Tickets:

https://www.institutfrancais.de/berlin/event/klavierkonzert-vladimir-stoupel-20559





Für diese Veranstaltung gibt es

31 Interessenten

Erfahrungsbericht schreiben
Melde dich an oder log dich ein und schreib dann deinen Erfahrungsbericht.
Erfahrungsberichte
Alle Erfahrungsberichte anzeigen
Deine Freikarten für Veranstaltungen wie Klavierkonzert Vladimir Stoupel in Berlin erhältst Du bei TwoTickets.de. TwoTickets.de ist der deutschlandweite Stadtentdecker Club. Einfach anmelden und Veranstaltungen in Deiner Stadt besuchen. Aber nicht nur für Berlin hält TwoTickets.de Freikarten bereit, bundesweit kannst Du ausgewählte Veranstaltungen besuchen. Wofür Du Dich auch interessierst, TwoTickets.de bringt Dich runter vom Sofa, raus in die Stadt.