Du nutzt eine alte Version von Internet Explorer, die von TwoTickets.de nicht mehr unterstützt wird. Einige Funktionen sind in dieser Version möglicherweise nicht wie gewünscht verfügbar.
Hier findest du aktuelle Versionen moderner und sicherer Browser.
OKOK
Runter vom Sofa.

Entdecke deine Stadt!

humanistää!
Theater in Berlin

humanistää!
(2)

Eine abschaffung der sparten

Fr. 13.05.22 19:30 Uhr

Termin exportieren für: Outlook iCal Google

3x2 Freikarten
schon vergeben

Interessant
Diese Veranstaltung auf deine Merkliste!


Schon dabei?

Mitglied werden

In „die humanisten“ treffen zwei Nobelpreisträger aufeinander und sind überzeugt davon, dass sie den Gipfel des menschlichen Geisteslebens erklommen haben. „Aus der Fremde“ wiederum stellt die Lebenswirklichkeit eines Schriftstellers in den Mittelpunkt. Claudia Bauer bringt in ihrer bildgewaltigen Musik-Theater-Inszenierung die hochmusikalischen, streng strukturierten und gleichzeitig explosiven Texte des österreichischen Sprachkünstlers Ernst Jandl zusammen und mit einem herausragenden Ensemble auf die Bühne, unterstützt von der eigens entstandenen Komposition von Peer Baierlein.

Statement der Jury

Im „humanistää!“ überschriebenen Theaterabend bildet das abendfüllende Stück „Aus der Fremde“ den erzählerischen Rahmen für eine schöne Überfülle an Ernst-Jandl-Texten. Mittels eklektischen Zugriffs versucht die Regisseurin Claudia Bauer, Jandls Idiom für die Bühne zu beleben, so vielfältig wie theatertauglich. Der Dichter Jandl arbeitete sich mit Wiederholungen und Sinnverschiebungen an der Realität ab; die Regie setzt im Volkstheater folgerichtig auf Repetition und die daraus resultierenden Wahrnehmungsbrüche. In „Aus der Fremde“, einem autofiktionalen Text über ein Dichterpaar, sprechen die Figuren konsequent in der dritten Person, verwenden ausschließlich den Konjunktiv; mit Masken, Perücken und Dialogen aus dem Off verwandelt sich Jandls Text in eine seltsam unpersönliche, dennoch passgenaue Darstellung. Als Stück im Stück wird im Volkstheater dazu der Einakter „die humanisten“ gegeben: Jammermänner, zur Brachialkomik verdammt. Dass Bauer auch leisere Töne anzuschlagen vermag, wird an diesem Abend beim „deutschen gedicht“ deutlich. Zwischen den großen Textelementen streut die Regisseurin Jandl-Passagen ein, szenische Miniaturen, die ganz auf Entertainment setzen. „humanistää!“, ein Fest für Jandl.

Premiere am 15. Januar 2022 im Volkstheater (Wien), eingeladen als Teil der 10er-Auswahl zum Theatertreffen 2022

Publikumsgespräch am Freitag, 13. Mai 2022 im Anschluss an die Vorstellung

2 h, ohne Pause
In deutscher Sprache mit englischen Übertiteln

Tickets:
15,00€ bis 56,00€

Weitere Informationen, Termine und Tickets:

www.berlinerfestspiele.de/theatertreffen


Foto © Nikolaus Ostermann



Für diese Veranstaltung gibt es

27 Interessenten

Erfahrungsbericht schreiben
Melde dich an oder log dich ein und schreib dann deinen Erfahrungsbericht.
Erfahrungsberichte
Alle Erfahrungsberichte anzeigen
Wenn Du Lust hast, Freikarten für Veranstaltungen im Haus der Berliner Festspiele - Große Bühne in Berlin zu erhalten, komm zum Stadtentdecker Club TwoTickets.de. Wähle einfach Deine Stadt aus und genieße Veranstaltungen jeglicher Art. Egal ob Wellness, Theater, Sport, Musical oder Kino. Bei TwoTickets.de findest Du sicher etwas. Du besuchst eine andere Stadt? Kein Problem. TwoTickets.de ermöglicht Dir bundesweit Freikarten für Veranstaltungen Deiner Wahl. So macht Kultur entdecken Spaß!